10 Tipps gegen Überforderung

10 Tipps gegen Überforderung

Überforderung – Manchmal ist einfach alles zu viel.

Zu viel zu tun, vielleicht auch noch mit zu wenig Zeit. Alle wollen etwas von dir. Und du selbst willst alles richtig oder sogar perfekt machen.


Bevor zu verzweifelst, probiere diese Tipps aus:

1) Schreib deine To-Dos auf
So bekommst du einen besseren Überblick und musst keine Angst haben, dass du etwas vergisst.


2) Atme tief durch – gern auch mehrmals
Es kann sein, dass es sich zunächst schlimmer anfühlt, wenn du alles, was zu tun ist, schwarz auf weiß siehst. Atme und spüre deinen Körper, damit du nicht innerlich “abtauchst” oder aus der Situation flüchtest.


3) Vergib Prioritäten und/oder Termine
Schreib zu den Aufgaben dazu, wie wichtig die Aufgaben sind, z.B. A für wichtig und dringend, B für wichtig/ nicht dringend, C für weniger wichtig, D für “jetzt nicht dran”. Und/oder schreib dazu, bis wann die einzelnen Aufgaben erledigt sein müssen.


4) Aussortieren
Was kann weg? Verschiebe die Aufgaben, die gerade jetzt nicht dran sind oder auch ganz weg können, auf eine andere Liste oder streich sie durch.


5) Was kann verschoben werden?
Gibt es Aufgaben, die nur deshalb zeitkritisch sind, weil du selbst ein Datum festgelegt hast? Kannst du sie verschieben?


6) Wer kann mir helfen?
Überlege, ob du einzelne Aufgaben jemand anderem geben kannst.


7) Was kann mir helfen? Was ist der leichteste Einstieg?
Überlege, welche Strategie dir helfen kann, Aufgabe 1 zu bewältigen
Wie kannst du mit der ersten Aufgabe am allerleichtesten anfangen? Mach es dir einfach und versuch vielleicht sogar, Spaß zu haben. Z.B. Bügeln beim Fernsehen oder beim Video des Online-Kurses, der gerade ausläuft. Ideen für ein Projekt als Mindmap mit Bildern statt nur mit Text oder im Gespräch mit jemand anderem.


8) Was lässt sich verbinden?
Vielleicht kannst du einzelne Aufgaben miteinander verbinden und auf diese Weise Zeit sparen? Z.B. etwas lesen, während du irgendwo warten musst oder mit dem Bus oder der Bahn fährst. Oder während du wartest, dass die Kartoffeln kochen. Infos an andere ausnahmsweise per Sprachnachricht von unterwegs, anstatt sie zu tippen, oder du diktierst sie deinem Handy, das dann den Text für die Email daraus erstellt.


9) Stell dir eine Uhr und fang einfach mit etwas an.
Und das immer wieder, bis die Liste langsam kürzer wird.


10) Belohne dich!
Feiere jeden kleinen Schritt. Lobe dich selbst ausgiebig und schenk dir selbst extra Zuwendung, z.B. durch dein Lieblingsessen oder einen Spaziergang in der Mittagspause. Du brauchst extra Energie, um in der Entspannung zu bleiben. Dadurch fühlst du dich deinen Aufgaben besser gewachsen.

In diesen zwei Artikeln gibt es noch mehr Anregungen zum Thema Überforderung:


Kennst du Überforderung? Hast du Fragen oder Anmerkungen? Dann schreib es in die Kommentare!


#catringrobbin #überforderung #prokrastination #aufschieben #entspannung #stressmanagement

Klicke hier, um diesen Beitrag zu bewerten.
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.